Naturheilpraxis Silke Arnemann
Naturheilpraxis Silke Arnemann

Golgi-Schmerztherapie

(Auszug aus dem Patienteninformationsheft)

 

Neues Schmerzverständnis

Schmerzen kommen meist nicht von der Schädigung

Schmerzen können mittels der Golgi-Schmerztherapie in einer oder einigen wenigen Sitzungen maßgeblich reduziert oder sogar ganz gelöst werden, unabhängig davon ob Schädigungen vorliegen. Somit kann es nicht sein, wie bisher angenommen, dass es sich um Schmerzen durch geschädigte Struktur handelt. Es muss sich um eine andere Art von Schmerzen handeln, da die Schädigungen zumindest zunächst unverändert vorhanden sind.

 

Warnschmerzen - eine logische Erklärung

Die einzig logische Erklärung, mit der zugleich alle Behandlungserfolge der Golgi-Schmerztherapie nachvollziehbar werden, sind Warnschmerzen. Dieser Schmerz warnt vor drohender Schädigung des Bewegungsapparates. Diese Warnung geschieht lange vor einer tatsächlich eintretenden Schädigung.

 

Ursachen für Schmerzen und Verschleiß

Die Hauptursache für Schmerzen und später auch für Verschleiß sind mangelnde Bewegung, einseitige Bewegungen und Fehlhaltungen. Sie rühren zu Muskelverkürzungen, die die Ursache für den Warnschmerz bilden. Verstärkt werden diese primären Ursachen noch durch schlechte Ernährung, Umwelteinflüsse sowie psychische Faktoren. Dadurch wird der Muskeltonus erhöht, die Verspannung sowie die Muskelverkürzung verstärkt.

 

Die geniale Lösung

Um sich vom Schmerz - also primär den Warnschmerzen - zu befreien und Schädigungen zu vermeiden ist die Golgi-Schmerztherapie ein Segen für alle Schmerzgeplagten. Sie fußt auf zwei Säulen.

 

I. Golgie-Pressur – die Akutmaßnahme

Die Methode erzeugt durch einen Druck auf die Golgi-Pressurpunkte ein „Reset" der verkürzten Muskulatur. Der Muskel wird entspannt und verlängert. Dadurch wird der Druck auf die Gelenke bzw. die Wirbelsäule reduziert. Die Ursachen für die drohende Schädigung werden entfernt.
Der Schmerz wird dadurch deutlich gemindert oder verschwindet ganz. Somit
wird auch das natürliche Bewegungsspektrum wieder hergestellt.

 

II. Golgi-Dehnung langfristige Schmerzfreiheit

Um die Wirkung der Golgi-Pressur zu vertiefen und nachhaltig Schmerzfreiheit herzustellen wird die Golgi-Dehnung durchgeführt: Spezielle Körperübungen, die die Beweglichkeit weiter erhöhen und vor
Rückverkürzung schützen.
Durch die beiden Säulen werden also insgesamt Druck auf die Gelenke vermindert, Schmerzen maßgeblich reduziert oder ganz behoben, die Beweglichkeit deutlich erhöht sowie auch die Nährstoff-Versorgung der Gelenke, Muskeln und des umgebenden Gewebes stark verbessert.

Die Golgi-Schmerztherapie im Überblick

  • 90 % der Schmerzen können in einer oder einigen wenigen Behandlungen um 70 bis 100 % reduziert werden.
  • Die Golgi-Schmerztherapie wirkt bei akuten sowie chronischen Schmerzen und selbst bei austherapierten Patienten.
  • Die Golgi-Schmerztherapie beseitigt den Schmerz an der Ursache.
  • Die Golgi-Schmerztherapie arbeitet rein manuoltheropeutisch, ganz ohne Spritzen, Schmerzmittel und andere Medikamente sowie Operationen etc.
  • Schmerzreduktion oder Schmerzfreiheit können oft selbst bei diagnostizierten Schädigungen wie Vorfall, Entzündung, Verkalkung etc. erzeugt werden.
  • Durch die Beseitigung der Schmerzursache können Verschleißvorgänge an Gelenkknorpeln und Bandscheiben gestoppt und umgekehrt werden.
  • Durch die Golgi-Schmerztherapie kann Schmerzfreiheit ganzheitlich hergestellt und diese bis ins hohe Alter erhalten werden.
  • Die Golgi-Schmerztherapie hat sich in der Anwendung als absolut wirksam und zuverlässig erwiesen.
  • Der Körper „parkt" Emotionen im Muskel. Als Nebeneffekt der Behandlung werden oft Emotionen mit Entspannung der Muskulatur gelöst. Die Golgi-Schmerztherapie ist eine hervorragende Ergänzung bei Burnout und Stress.
  • Energiefluss und Vitalität werden durch die verbesserte Versorgung des Gewebes und die gesteigerte Beweglichkeit maßgeblich erhöht.
  • Prof Dr Ingo Froböse von der renommierten Deutschen Sporthochschule Köln bestätigt in einer Pilotstudie die Wirksamkeit dieses Therapieverfahrens.
     

Bei diesen Schmerzen wirkt die Golgi-Schmerztherapie

Die Golgi-Schmerztherapie hilft grundsätzlich bei allen Schmerzen im Bewegungsapparat (Arme und Beine), im Rumpf- und Wirbelsäulenbereich sowie im Kopf-, Nacken-und Schulterbereich.

Konkrekt wird sie eingesetzt bei:


Fibromyalgie, Arthroseschmerzen,
Kopfschmerz, Kopfdrehschmerz, Migräne,
Steifnacken, Nackenverspannungen, Schiefhals,
Trigeminusneuralgie, Zähneknirschen,
Kiefergelenkschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom,
lnterkostalneuralgie, Golfellenbogen,
Tennisellenbogen, Sehnenscheidenentzündung,
Kapaltunnelsyndrom, Schmerzen in
Finger- und Daumengrundgelenk, SMS-Daumen,
Rückenschmerzen oberer, mittlerer, unterer
Bereich, Schmerzen der Lendenwirbelsäule
und Sakralgelenk, Hexenschuss, Ischialgie,
Hüftgelenksschmerzen, Knieschmerzen,
Meniskusschmerzen Innen- und Außenseite,
Kniekehlenschmerzen, Bakerzyste,
Fußgelenkschmerzen,Joggerschienbein,
Schmerzen im Fuß- und Zehenbereich,
Achillessehnenschmerzen, Fersensporn,
Weichteilrheumatismus etc.

Kontakt

Silke Arnemann
Heilpraktikerin

Wilhelm-Söffge-Weg 12

38642 Goslar

Tel.: 05321-43337

Termin nach Vereinbarung

Telefonische Sprechzeiten:

Mo - Fr. 09:00 bis 10:00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Silke Arnemann